Der Motten-Shop Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten 6000 Stück x 3 Lieferungen auf 2 Karten

Der Motten-Shop Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten 6000 Stück x 3 Lieferungen auf 2 Karten

Kurzübersicht

  • 3 Lieferungen mit je 2 Kärtchen. Pro Fach/Schublade mit Trockenprodukten je 1 Kärtchen auslegen
  • NATÜRLICH: Auf jedem Kärtchen befinden sich 3000 Eier. Die Schlupfwespen (lat. Trichogramma evanescens) sind die natürlichen Feinde der Lebensmittelmotten.
  • SICHER: Von den Nützlingen geht kein Risiko für Mensch, Tier und Pflanze aus.
  • EINFACH: Der Lieferung liegt eine ausführliche Anleitung zur KOMPLETTBEHANDLUNG bei für den Mottenschutz
  • PRAXISBEWÄHRT: Schlupfwespen werden schon seit mehr als 20 Jahren erfolgreich als Nützlinge gegen Lebensmittelmotten eingesetzt. Sie erhalten 3 Lieferungen mit je 4 Kärtchen im Abstand von je 3 Wochen.
 

Details

Sie erhalten per Post pro Lieferung 2 Kärtchen aus Karton, die die Schlupfwespen für einen 3 Wochen-Zeitraum enthalten. Danach kommt automatisch die 2. und 3. Lieferung. Legen Sie die Karten sofort nach Empfang in Ihren Küchenregalen aus, damit die schlüpfenden Trichogrammen (Schlupfwespen) sich auf den Weg machen können. Lesen Sie bitte, wie Sie die Kärtchen auslegen müssen: Sie müssen die Karten ÜBERALL in direkter Nähe zu den Lebensmitteln platzieren, in Küche oder Keller, wo Sie Ihre Vorräte aufbewahren. Ein Kärtchen reicht für 1 Fach/Regal oder Schublade mit trockenen Lebensmitteln. Für das Gewürzregal 1 Kärtchen. Pro Ort mit Trockendekorationen 1 Kärtchen (trockene Rosen, Erntekranz etc.). Tierfutterpackungen: 1 Kärtchen 2 Kärtchen für einen kleinen Käfig mit Stroh/Streu. Kärtchen sind nötig, wenn Sie irgendwo Schokolade, Chips, Süßigkeiten oder Dekorationen aus Stroh oder trockenen Blumen haben. Die Behandlungsdauer beträgt 9 Wochen (dieser Zeitraum ist nötig, um sicherzugehen, dass kein Reproduktionszyklus verpasst wird). Lebensmittelmotten werden von ihren natürlichen Feinden, den Trichogrammen (auch Schlupfwespen genannt) ausgerottet: Trichogrammen kommen auch draußen in der Natur vor. Diese winzigen Feinde der Motten suchen alle Motteneier, um diese zu zerstören. Somit gibt es keine neue Mottengeneration mehr, keine neuen Larven oder Falter. Vorhandene Larven und Falter sterben eines natürlichen Todes. Die Trichogrammen sterben nach drei Wochen und zerfallen zu Hausstaub
weitere Informationen